Earth Hour in Frankfurt am Main 2018 #Klimaschutz
Logo Team Frankfurt Klimaschutz 2050

Earth Hour 2018: 183 Unternehmen haben das Licht ausgemacht

500 Gäste bei der Earth Hour Party im Hotel Steigenberger Frankfurter Hof

Team Frankfurt sagte "Danke" an alle, die sich an der Earth Hour 2018 beteiligt haben. Angefangen bei den Unternehmen, die dafür gesorgt haben, dass die Beleuchtung ihrer Gebäude abgeschaltet wird, über die zahlreichen Bürgerinnen und Bürger, die auf der Earth Hour Party im Hotel Steigenberger Frankfurter Hof zur Musik von DJ Dennis Smith beim Tanzen Energie erzeugt haben bis hin zu allen Menschen, die einfach zuhause das Licht ausgeknipst haben. Danke, Merci, Gracias!

Home > Earth Hour 2018

183 Unternehmen mit insgesamt 219 Gebäuden haben bei der Earth Hour 2018 in Frankfurt am Main mitgemacht und das Licht ausgeschaltet. Die Stadt hat die Beleuchtung des Römers, der Brücken und Kirchen sowie zahlreicher Ämter ausgemacht.

Einmal hell und einmal dunkel: Die Frankfurter Skyline vor und zur Earth Hour 2018.
Einmal hell und einmal dunkel: Die Frankfurter Skyline vor und zur Earth Hour 2018. Quelle: Energiereferat. Foto: Holger Menzel

Gemeinsam Frankfurt bewegen

So versankt die Skyline von Mainhatten im Dunkeln, während zirka 500 Gäste zur großen Earth Hour Party ins Hotel Steigenberger Frankfurter Hof gekommen waren, um zu der Musik von DJ Dennis Smith für den Klimaschutz zu tanzen. Dabei erzeugten sie selbst Energie, denn der Tanzboden bestand aus speziellen Modulen, die Energie produzieren, wenn auf ihnen getanzt wird. Diese wurde dafür genutzt, den Schriftzug „Gemeinsam Frankfurt bewegen“ zu erleuchten. Begrüßt wurden die Tänzer von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Hoteldirektor Spirirdon Sarantopoulos.

Der WWF Panda stimmt die Tanzenden zur Earth Hour Party ein.
Der WWF Panda stimmt die Tanzenden zur Earth Hour Party 2018 ein. Quelle: Energiereferat. Foto: Holger Menzel

 

| 0 Kommentare | von Team Frankfurt
Moodpic
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
0 Kommentare