Anlaufstellen rund um Solarenergie

Autor

Solardach auf dem Dach der Textorschule in Frankfurt. Dahinter die Frankfurter Skyline
Solardach der Textorschule in Frankfurt

Fördermittelsuche für alle Zielgruppen zu Solarwärme: Welche Förderung für Solarthermie gibt es? Und worauf ist zu achten? Hier erhältst Du eine Übersicht über wichtige Förderprogramme von BAFA, KfW und Bundesländern.

Pachtangebot der Mainova: Die Mainova bietet Vereinen ein Pachtmodell für Solaranlagen an, wie es auch die Turnerschaft Heddernheim nutzt.

Der Landessportbund Hessen bietet eine „Sonderförderung Klimaschutz und Kosteneinsparmaßnahmen in Sportvereinen“. Hierzu zählen auch thermische Solaranlagen.

Das Klimareferat der Stadt Frankfurt am Main hat einen sogenannten “PV-Check“ exklusiv für die Unternehmen und Eigentümer im Nachhaltigen Gewerbegebiet entwickelt. Im Rahmen dieses Beratungsangebots sollen Unternehmen hinsichtlich der Installation von Photovoltaik-Anlagen und unter der Berücksichtigung von technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekten beraten werden. Hierbei kooperiert das Klimareferat mit einer PV-Firma, welche im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens akquiriert wurde. Das Beratungsangebot ist auf ca. 2 Jahre angelegt. Weitere Infos hier.

Der Solarrechner der Verbraucherzentrale unterstützt Dich dabei, zu überschlagen, wie viel Solarstrom aus Deiner Photovoltaikanlage im Haushalt und mit einem E-Auto genutzt werden kann. Hier nachrechnen.

Die Mainova Fibel: Sommer, Sonne, Klimaschutz: Klimaschutz ist das Gebot der Stunde. Dazu kann jeder etwas beitragen – viele Tipps, wie wir uns auch an heißen Sommertagen wohl fühlen können finden Sie in der aktuellen Fibel. Dort finden sich auch Informationen zum Thema Solarenergie. Einfach Fibel downloaden und schmökern.

Für viele PV-Anlagen aus den 2000er Jahren entfällt am 1.1.21 die staatlich garantierte Vergütung. Damit die Anlagen möglichst nicht abgebaut, sondern für die Energiewende weiter in Betrieb bleiben, ist häufig Beratung für die Betreiber nötig. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie hat daher mit Förderung des UBA ein Programm „PV-Lotse“ aufgelegt, das eine Hotline für Besitzer der o.a. Anlagen anbietet.

Solarverein Frankfurt: In Frankfurt am Main haben sich mehrere Menschen getroffen, um gemeinsam – vorwiegend mit Bürgersolaranlagen – für Umweltschutz und gegen Klimawandel aktiv zu werden. Im April 2009 hat sich aus dieser Gruppe der Solarverein Frankfurt und Umgebung e. V. gegründet, um vorwiegend mit dem Bau und Betrieb von Bürgersolaranlagen Bürgerinnen und Bürgern ein Forum zu geben für Information und Realisation von Gemeinschaftsanlagen. Weitere Infos hier.

Sonneninitiative e.V.: Der Vereinszweck wird insbesondere verwirklicht durch Förderung von Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) als sog. Bürgersolarkraftwerke. Dazu betreibt der Verein allgemeine Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit, organisiert Vorträge, Publikationen und Pressearbeit und versucht die gesellschaftliche Willensbildung im Sinne des Vereinszwecks zu beeinflussen. Außerdem hilft der Verein bei Planung und Betreuung der PV-Anlagen. Weitere Infos unter sonneninitiative.org

Die hier genannten und/oder verlinkten Unternehmen, Anbieter oder Orte sind eine Auswahl und bilden nur eine Momentaufnahme ohne Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit. Du vermisst hier ein Unternehmen, einen Anbieter oder einen Ort? Dann gib uns gerne über klimaschutz.team@stadt-frankfurt.de Bescheid.

Bildquellen

Solardach der Textorschule / Klimareferat / Ulrike Wiedenfels
Kachelvorschau Bild Solardach / countrypixel – Fotolia.com